Peter Röbke

Bücher

Vom wilden Lernen. Musizieren lernen – auch außerhalb von Schule und Unterricht (Herausgeber, gemeinsam mit Natalia Ardila-Mantilla), Mainz 2009

Das Musizieren und die Gefühle. Instrumentalpädagogik und Psychoanalyse im Dialog (gemeinsam mit Helmuth Figdor), Mainz 2008

Geige pur! Klassiker für Violine anders unterichten, Mainz 2008 (=Üben & Musizieren Spezial)

Musikschule-wozu?, Atzenbrugg / Niederösterreich 2004
(Herausgeber): Meisterlehre und Kunstuniversität, Wien 2001 (= Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien, Reden & Schriften Nr. 6)

Vom Handwerk zur Kunst. Didaktische Grundlagen des Instrumentalunterrichts
, Mainz 2000

Der Instrumentalschüler als Interpret. Musikalische Spielräume im Instrumentalunterricht, Mainz 1990

 

Aufsätze

 

Lehrkräfte als eierlegende Wollmilchsäue? Ein Plädoyer für das Ende der Überforderung, in: Üben&Musizieren 4/12, S. 16-21

"Quo vadis, Teufelsgeiger?" Research IN the Arts - Research ON the Arts? Aspekte eines künstlerischen Forschungsprojekts, in: Frankfurt in Takt. Magazin der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main, Schwerpunktthema Wissenschaft-Kunst-Forschung, 2012, 12. Jahrgang, Nr. 2, S. 10-13


Hat Musik überhaupt emotionale Wirkungen? Anmerkungen aus der Sicht eines Musizierenden
, in: Martina Krause/Lars Oberhaus (hg.): Musik und Gefühl. Interdisziplinäre Annäherungen in musikpädagogischer Perspektive, Hildesheim 2012, S. 51-66

Die Fehler und das Schöne. Annäherungen an eine Ästhetik des Unvollkommenen
, in: Silke Kruse-Weber (Hg.): Exzellenz durch differenzierten Umgang mit Fehlern. Kreative Potenziale beim Musizieren und Unterrichten, Mainz 2012, S. 81-92

Musizieren als Affektgestaltung. Anmerkungen aus der Sicht eines Musizierenden
, in: Andrea Ellmeier/Doris Ingrisch/Claudia Prechl-Walkensteiner (Hg.): Kultur der Gefühle. Wissen und Geschlecht in Musik, Theater, Film, Wien/Köln/Weimar 2012, S. 49-69

"Neue Heimat" zwischen JeKi und JuMu? Zur Identität der Lehrkräfte in der Musikschule
, Download unter www.musikschulen.de/medien/doks/mk11/Plenum%20II_Roebke.pdf  (= Keynote auf dem Kongress des Verbandes deutscher Musikschulen Mainz 2011)

Was hat El Sistema mit dem Klavierunterricht in Dinkelsbühl zu tun? Überlegungen zur Reichweite des "Lernens in der musikalischen Praxisgemeinschaft"
, in: Üben und Musizieren 6/11, S. 8-13

(Gemeinsam mit Thade Buchborn) Chancen für musikalische Bildung in der Ganztagsschule, in: Musikerziehung Jg. 64/4/2011, S. 4-8

Zwischen Präsenzerfahrung und Sinnverstehen - persönliche Anmerkungen eines Musikpädagogen zu den Schwierigkeiten von Musikern mit dem musikanalytischen Denken
, in: Marie-Agnes Dittrich/Reinhard Kapp: ANKLAENGE 2010. Gibt es sie noch: 'die' Musik? Vorüberlegungen zu einer Allgemeinen Musiklehre, Wien 2011, S. 191-198

Für Elise. Anmerkungen zu einem der populärsten Stücke Beethovens
, in: Üben und Musizieren 5/2011, S. 24-26

Developing Career Paths in Instrumental / Vocal Teaching and the Changing Agenda of Public Music Schools
(=Keynote auf   der 2. Internationalen Konferenz  der ‘Polifonia’ Working Group for Instrumental and Vocal Music Teacher Training (INVITE)  “The Education of Instrumental and Vocal Teachers – Developing Professional Competences”, Dublin, Ireland, 16-17 April 2010

Der musikalische Ernstfall. Was ist guter Instrumentalunterricht vor dem Hintergrund des JeKi-Projekts? Teil I, in: Üben und Musizieren 3/10, S. 46-49

Musizieren im kunterbunten Dschungelorchester. Was ist guter Instrumentalunterricht vor dem Hintergrund des JeKi-Projekts? Teil II, in: Üben und Musizieren 4/10, S. 44-45

 
Fähigkeiten trainieren oder Prozesse erforschen? Was heißt eigentlich „professionelles“ Unterrichten in der EMP?, in: Üben und Musizieren 2/2010, S. 12-17
 
Diesseits der Interpretation? Am Klavier mit der „Aria“ aus Bachs Goldberg-Variationen BWV 988 – ein Bericht, in: Brandstätter, Ursula / Losert, Martin / Richter, Christoph / Welte, Andrea: Darstellen und Mitteilen. Ein Handbuch der musikalischen Interpretation, Mainz 2010,  S. 199-206

Swinging Leader. Musik als Herausforderung für einen Top-Manager, in: Üben und Musizieren 6/2010, S.  23-25

Der ungeliebte Bach? Anmerkungen zur Invention c-Moll BWV 773, in: Üben und Musizieren 2/2009, S. 18-23

Béla Bartók: Gram (aus: 44 Duos für zwei Violinen). Musikpädagogische Musik, autonomes Kunstwerk, verwandelte Lautgebärde?, in: Matthias Schmidt (Hg.): Kunst lernen. Zur Vermittlung musikpädagogischer Meisterkompositionen des 20. Jahrhunderts, Regensburg 2008, S. 52-71

Riskante Gefühle? Anmerkungen zu Wolfgang Rüdigers „Eine Folge von Tönen aus leidenschaftlicher Empfindung“, in: Üben und Musizieren 6/2008, S. 14-17

Auf dem Weg ins 21. Jahrhundert – Musikschulen im Spiegel des neuen Lehrplans, in: Österreichische Musikzeitschrift 3-4/2008, S. 4-13

 

Die Sprache des Herzens: Musizieren als emotionale Kommunikation
und Interaktion, in: Schweizer Musikzeitung 10 / Oktober 2007, S. 9-11

Hören, Denken und Spüren – auf zwei Wegen zu einem Bartók-Stück, in: Üben und Musizieren 1/2007, S. 49-54

 

Musikalische Qualität ohne Unterricht? Zu einigen Merkmalen des informellen und autodidaktischen musikalischen Lernens, in: Üben und Musizieren 4/2007, S. 8-13

 

Music as a gesture – musicking as emotional communication. A piece of Bartók as an emotional message. In: Isolde Malmberg/Constanze Wimmer (Hg.), Communicating Diversity: Musik lehren und lernen in Europa. Festschrift für Franz Niermann, Augsburg 2007.

 

Vom Umgang mit Fehlern beim Üben, in: Mahlert, Ulrich (Hrsg.): Handbuch Üben. Grundlagen. Methoden. Konzepte, Wiesbaden 2006, S. 370-382

 

Mitten im Leben. In Oberösterreich sind die Musikschulen fest in der Bevölkerung und in der Politik verankert, in: Üben und Musizieren 4/2006, S. 14-19

 

Verlust der Unschuld?, in: Üben und Musizieren 5/2005, S. 41

 

Der dritte Weg. Lieblingsstücke oder Easy Hits for Kids, in: Üben und Musizieren 3 / 2005, S. 18-23

 

Kooperation aus Not oder aus Neigung? Überlegungen zum Verhältnis vom Musikunterricht an Schule und Musikschule, in: Neue Musikzeitung 5/ 2005, S. 51

 

Einige Gedanken zur Kooperation von Musikschule und Schule, in: Musikinform, 1/2005, S. 4 f.

 

Von Musik aus oder: Bericht über die Schwierigkeiten, einer Aufforderung Christoph Richters nachzukommen, in: Diskussion Musikpädagogik 25/2005, S. 34-42

 

(gemeinsam mit Hans Bäßler und Christian Winkler): Wie man Schülern Mozart verleiden kann. Ein Gespräch über musikalische Bildung heute, in: Üben und Musizieren 6/2004, S. 42-46

 

Jugend- und Orchesterkultur: Bereicherung statt Gegensatz, in: ÖMZ 8-9/2004, S. 6-11

 

„Musikschule. Wozu?“ Oder: Warum habe ich ein Buch über Musikschule(n) in (Nieder)österreich geschrieben?, in: Musikinform 1 / 2004

 

Pädagogik und Charisma. Professionelle Didaktiker versus begeisterte Pädagogen?, in: Üben und Musizieren 2 / 2004, S. 18-23

Krise der Schulmusik – Blüte der Musikschule? Oder: Vom möglichen Ende einer institutionellen Trennung, in: Franz Niermann / Constanze Wimmer (Hg.): Musiklernen – ein Leben lang, Wien 2004, S. 239-242

 

(gemeinsam mit Bernhard Riebl): Ist Ausdruck Zufall?, in: Niermann / Wimmer a.a.O., S. 332-335

 

Ist musikalischer Ausdruck Zufall? Oder: Wie man beim Musizieren eine andere Welt betritt, in: Üben und Musizieren 6 / 2003, S. 38-44

 

Pragmatisches Musizieren – das Ende der Werke?, in: Üben und Musizieren 5 / 2003, S. 48f.

 

Didaktische Professionalität oder: Welcher Instrumentallehrer plant eigentlich seinen Unterricht, in: Musikerziehung Februar 2003.

 

Der Nächste bitte? Oder: Warum die Musikschule zum Treffpunkt werden sollte, in: Elisabeth Kronsteiner (Hrsg.): Bericht zum europäischen Musikschulkongress 2002 Ried im Innkreis, Linz 2003 (Eigenverlag der oö. Landesmusikdirektion), S. 7-15

 

Eine flexible Instrumentaldidaktik verlangt nach flexiblen Musikschulstrukturen, in: Arbeitsgemeinschaft der Musikerzieher Österreichs und Institut für Musikerziehung in deutscher und ladinischer Sprache (Hrsg.): Warum nicht Musik?! Wege zu Mensch und Gesellschaft, (Bericht über den 6. AGMÖ-Kongress), Wien/Bozen 2002, S. 85-89

Schönheit und Oberfläche: Über einige Gemeinsamkeiten von „Klassik“ und „Pop“ (jenseits von Funktionalität und Werkanspruch), in: Diskussion Musikpädagogik 15/2002, S. 6-13

 

Zur Einführung in das Doppelheft „Musikschulpädagogik“ – Der Versuch, eine universitäre, berufliche und wissenschaftliche Pioniersituation zu spiegeln, in: Musikerziehung Dezember 2002, S. 83-87

 

Schul- und Verordnungsfetischismus an Musikschulen? – Eine Wortmeldung, in: Musikerziehung Dezember 2002, S. 109-116

 

Musikschule zwischen Bildungsanspruch und Edutainment, in: Üben und Musizieren 3/2002, S. 37-42

 

Das Ende des „gebildeten“ Hörers: Warum darf man im Konzertsaal nicht lachen?, in: gehö1t. Das Österreich 1 – Magazin, Juli 2002, S. 8f.

 

Sei spontan!, in: Üben und Musizieren 2/2002, S. 42f.

 

Suchen wir die „Eier legende Wollmilchsau?“ - einige Gedanken zur Vorlage der Leitbilder für niederösterreichische Musikschullehrer und – leiter, in: Musikinform 2/2002, S.3f

 

Musik zum Anfassen - eine Synthese musikpädagogischer Ansätze mit Entwicklungspotenzial, in: Dietmar Flosdorf (Hrsg.): Musik zum Anfassen. Eine Dokumentation, Wien 2002 (Eigenverlag)

 

Vom Nutzen der Musik und des Musizierens in Zeiten von "scientific literacy" - eine Auseinandersetzung mit der Berlin-Studie Hans Günther Bastians, in: Diskussion Musikpädagogik 12 / 2001, S. 6-17

 

Schönbergs Kleines Klavierstück op. 19,2 als Modell einer didaktischen Analyse, in: Musikerziehung Dezember 2001, S. 121-130

 

Verlust der Bodenhaftung? Über die Freuden und Schmerzen des Musizierens, in: Universität für Musik und Darstellende Kunst (Hrsg.): Kunstpunkt 22 / 2001, S. 29f.

 

Didaktische Professionalität oder: Welcher Instrumentallehrer plant eigentlich seinen Unterricht?, in: Üben und Musizieren 6 / 2001, S. 38 f.

 

Pop-Präsentation als Rettung? Geht das klassische Konzert an seinen Darbietungs- und Rezeptionsidealen zugrunde?, in: Üben und Musizieren 5 / 2001, S. 16-23

 

Fräulein Funkel im Nacken oder: Aspekte der Kommunikation zwischen Lehrer und Schüler, in: Die Musik- und Kunstschulen. Zeitschrift
der Musikschulen in Steiermark 1 /Juni 2001, S. 24ff.

 

Signations? – eine instrumentalpädagogische Skizze über das Staunen, in: Üben und Musizieren 4 / 2001, S. 60-64

 

Was Menschen zum Musizieren drängt, in: Oberösterreichische Nachrichten Thema „Land am Ton“, 8.6.2001, S. 7

 

Qualität und Kontinuität musikalischer Bildungsprozesse in Schule und Musikschule, in: Josef Rauth (Hrsg.): Steiermark Musikerziehung. Kooperation Musikschule und allgemein bildende Schule, Graz 2001, S. 29-32

 

Interpretation im Ensemble, in: Rudolf-Dieter Kraemer und Wolfgang Rüdiger (Hrsg.): Ensemblespiel und Klassenmusizieren in Schule und Musikschule. Ein Handbuch für die Praxis, Augsburg 2001, S. 199-216

 

Sind die Prinzipien der Humboldtschen Universität auf eine Musikhochschule übertragbar?, in: Peter Röbke (Hrsg.): Meisterlehre und Kunstuniversität, Wien 2001, S. 7-16 (= Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien, Reden & Schriften Nr.6)

 

Science of making music, theory of teaching and aesthetic education – some remarks about the tasks of general instrumental didactics, in: Fiet Nafzger (Hrsg.): Instrumental music teaching – a SOCRATES curriculum development projekt on initial level (CDI) in the field if music, Utrecht 2000, S. 32f.

 

Streichquartett mit Lederjacke, in: Üben und Musizieren 5 / 2000, S. 34

 

Öffentlichkeitsrecht für Musikschule, in: Marianne Kubaczek (Hrsg.): Forum Musikschule. Zum gegenwärtigen Stand des Öffentlichkeitsrecht der Musikschulen, Wien o.J. (Eigenverlag der Initiative NÖ MusikschullehrerInnen)

 

Instrumentalspiel - sensomotorisches Handeln oder künstlerische Tätigkeit? (oder: Instrumentalpädagogik zwischen Funktionalität und Ästhetik), in: Diskussion Musikpädagogik 6 / 2000, S. 15-26

 

Konzertleben, Schule und Musikschule als Orte der Begegnung mit Musik, in: Österreichische Musikzeitschrift 1-2 / 2000, S. 32-40

 

Die Kunst des Übens, in: fortissimo. Das Magazin für Musikerziehung, Bildung und Kultur in der Steiermark 3 / 2000, S. 20 f.

 

Das Studium an einer Musikhochschule: Handwerksausbildung, berufsvorbereitendes Training oder universitäre musikalische Bildung, in: Max Liedtke (Hrsg.): Musik und Musikunterricht. Geschichte – Gegenwart – Zukunft, Bad Heilbrunn 2000, S. 243-260

 

Jugendkultur und Musikschule, in: Üben und Musizieren 6 / 1999, S. 6-12

 

"Wer kennt denn noch den Freischütz?" - Über musikalische Bildung in den Zeiten des allgemeinen Cross over, European Music Journal 1999, http./www.music-journal.com

Von der Wichtigkeit und der (Un)Möglichkeit umfassender musikalischer Ausbildung, in: Üben und Musizieren 4 / 99, S. 28f

 

Von "Take That" bis zum Kinderlied - Auswirkungen des multikulturellen Verhaltens von Kindern im Grundschulalter auf die Instrumentalpädagogik, in: European Guitar Teachers Association (Hrsg.): Kongressbeiträge 1. International EGTA Congress, Berlin 1999, S. 18-36 (Eigenverlag)

 

Man kann nicht nicht kommunizieren. Aspekte der Lehrer-Schüler-Beziehung im Instrumentalunterricht, in: forum akkordeon 1.99, S. 8-29

 

sowie in Gerhard Mantel (Hrsg.): Querverbindungen. Anstöße zur Erweiterung musikpädagogischer Spielräume, Mainz 2000, S. 73-89

 

Gedanken zur Umgestaltung unserer Hochschule, in: Universität für Musik und Darstellende Kunst (Hrsg.): Vanitas Veritas Universitas Ars Eine Sonderbeilage zur Umwandlung der Kunsthochschulen in Kunstuniversitäten im Herbst 1998. Sonderbeilage zu: Kunstpunkt 16 / 1998

 

Wenn der Korrepetitor von der Platte kommt... oder:Gefährdet der Einsatz von elektronischen Medien lebendiges Musizieren?, in: Üben und Musizieren 5/1998, S.20-22 sowie in: Pan Zeitung. Zeitschrift für musikalische Bildung (Zürich), 1/00, S. 32-34

 

Leitziele der Instrumentalpädagogik in Geschichte und Gegenwart: Zwischen Handwerksausbildung und musikalischer Bildung, in Musikerziehung Juni 1998, S. 272-274

 

Wie sich der Dienstleistungsbetrieb Musikhochschule verändern muß, in: Üben und Musizieren 1/1998, S.18

 

Schöne und interessante Musik - eine Skizze zur ästhetischen Erfahrung im Instrumentalunterricht, in: Franz Niermann (Hrsg.): Erlebnis und Erfahrung im Prozess des Musiklernens. (Fest-)Schrift für Christoph Richter, Augsburg 1999, S. 113-130 (= Forum Musikpädagogik Band 37)

 

Ausdrucksvoll musizieren - Pädagogische Apekte eines viel benutzten und wenig reflektierten Begriffs, in: Üben und Musizieren 3/ 1998 sowie in: Gerhard Mantel (Hrsg.): Ungenutzte Potentiale. Wege zu konstruktivem Üben. Mainz 1998, S. 22-42 (= Kongreßbericht 1997 des Forschungsinstituts für Instrumental- und Gesangspädagogik e. V.)

 

Instrumental- und Gesangspädagogik: Die "Wissenschaft" vom Instrumentalspiel, zur Strukturanalyse des Instrumentalunterrichts, zu bildungstheoretischen Begründungen , in: Österreichische Musikzeitung 10-11/1997 , S.30-39

 

Didaktisches Denken im Instrumentalunterricht, in: Ulrich Mahlert (Hrsg.): Musizieren und Unterrichten, Mainz 1997 , S. 29-60

Elementare Musikpädagogik und kindliche Lebenswelt, in: Franz Niermann (Hrsg.): Elementare musikalische Bildung. Grundfragen, Praxisreflexionen, Unterrichtsbeispiele, Wien 1997, S.26 - 44

 

Pädagogisches Nachdenken in der Finanzkrise: notwendig oder selbstmörderisch in: Walzertraum Juni 1996, S.22

 

Der Beitrag des Instrumentalunterrichts zur musikalischen Bildung, in: Musikerziehung 5/1996, S. 196-204 veröffentlicht auch im Musikforum 1996 des Deutschen Musikrats

Hochschulausbildung von heute für die Musikschule von morgen, in: Österreichische Musikzeitschrift 6 / 1995, S. 366 ff.

 

Wege zu einer offenen Musikschule, in: Üben und Musizieren 6/1994, S. 10-15

Der Musikschullehrer als Zentrum der Musikschulreform, in: Marianne Kubaczek (Hrsg.): Das andere Musikland Österreich. Musizieren lernen in den Regionen, Wien/München 1994, S.25-42

 

Gesellschaft verändert Musikerziehung, in: Österreichische Musikzeitschrift 3-4/1994, S.176-182

 

(Mitautor) Verband deutscher Musikschulen/Landesverband Berlin (Hrsg.): Berlin. Musikschule für die Zukunft. Orientierung, Identität, Verantwortung, Perspektive, Berlin 1994

 

Wenn die Stürme sich beruhigen. Kulturarbeit in der Versöhnungsgemeinde/BERNAUER 111, in: Ev.Versöhnungsgemeinde (Hrsg.): Von der richtigen Seite betrachtet konnte man sie regelrecht schön finden. 100 Jahre Versöhnungskirche, Berlin 1994, S.131-136

 

Musikspiele, in: Rainer Mehlig (Hrsg.): Gemeinsam musizieren. Wege aus der Vereinzelung (Dokumentation zum Musikschulkongreß '93), Bonn 1994, S.80-84

 

Populäre Musik als Herausforderung für den Instrumentalunterricht. Am Beispiel irischer Folklore, in: Christoph Richter (Hrsg.): Instrumental- und Vokalpädagogik 1:Grundlagen, Kassel / Basel / London 1993, S. 385-416 (= Handbuch der Musikpädagogik Band 2)

 

Text und Kontext. Wie im Prozeß der Interpretation aus einem Notentext Musik wird, in: Christoph Richter (Hrsg.): Instrumental- und Vokalpädagogik 1:Grundlagen, Kassel / Basel / London 1993, S. 287-327 (= Handbuch der Musikpädagogik Band 2)

 

Vom Glück des Zusammenspiels - Ensemblearbeit an der Musikschule, in: Verband deutscher Musikschulen: 40 Jahre VdM, Bonn 1992

 

"Die große Drachenfrau". Kindertanztheater an der Musikschule, in: Üben und Musizieren 2/1992, S.32-36

 

Mozart-Variationen über ein vertrautes (?) Thema, in: Musik in der Schule 6/1991, S.387 ff, veröffentlicht auch in: Gerhard Mantel (Hrg.): Musikalisches Üben, Frankfurt 1991

Instrumente lernen im Spiel . Theorie und Praxis eines Modells für den instrumentalen Anfangsunterricht, in: Johannes Brahms Musikschule/Walter Buchebner-Gesellschaft

 

Mürzzuschlag (Hrg.): Musikunterricht zwischen Lust und Frust, Wien/München 1991, S.57-91

 

Konzert im Kiez - Gedanken zu einem Beispiel dezentraler Kulturarbeit, in: Üben und Musizieren 4/1990, S. 228-237

 

Friedenslieder für Kinder - Ein Beitrag zur Friedenserziehung ?, in: Musik und Bildung 10/1985, S.668-672

 

Mozarts Musik im Instrumentalunterricht, in: Musik und Bildung 7-8/1984, S.507-513

 

Studenten unterrichten die Studenten. Am Beispiel : Klassenunterricht an der Berliner Hochschule der Künste, in: Neue Musikzeitung 3/1984, S.17f

 

Analyse im Instrumentalspiel. Ein Unterrichtsentwurf - Bartóks "Scherzo" aus 44 Duos für 2 Violinen, in: Üben und Musizieren, Herbst 1983, S.14-17

 

Die Ausbildung zum Musikschullehrer und selbständigen Musiklehrer. Überblick über die Studien- und Prüfungsordnungen von bundesdeutschen Musikhochschulen,

 

Konservatorien und Fachakademien, in: Musik und Bildung 5/1982, S.332-336


Arbeitstugenden - nach dem Sinn hinterfragt. Ein praktisches Beispiel gewerkschaftlicher Kulturarbeit in Berlin, in: Neue Musikzeitung 3/1982, S.22


Referate

New perspectives in music education – a note about music schools in Austria.
Vorgetragen im Rahmen der Jahreskonferenz des Europäischen Musikrates, Brno, 20.04.08

 

© 2019 Metternichgasse 8
A-1030 Wien, Tel. +43 1 71 155 DW 3701, Fax +43 1 71 155 DW 3799