Youth - Music - Socialization

Dieser Sammelband dokumentiert die Beiträge zum Symposium "Youth – Music – Socialization. Empirical Findings and Consequences for Music Education", das in Kooperation der beiden Institute für Musiksoziologie und Musikpädagogik im Mai 2005 an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien veranstaltet wurde.

Expertinnen und Experten aus den Fachdisziplinen Musiksoziologie, Musikpädagogik, Psychologie, Pädagogik sowie Jugend- und Kultursoziologie untersuchen gesellschaftliche Rahmenbedingungen musikalischer Sozialisation von Jugendlichen, den Stellenwert des Musikunterrichts und Konsequenzen für die Musikpädagogik.

Die Beiträge konzentrieren sich auf grundlegende Fragestellungen des Sammelbandtitels, aber auch auf spezifische Ergebnisse aktueller empirischer Forschungsprojekte.

Das wissenschaftliche Symposium brachte ertragreiche Erkenntnisse im Kontext der Thematik "Musikalische Sozialisation und Jugend", die auch interessante länderspezifische Charakteristika aufzeigen. Diesem internationalen Charakter entsprechend, kommen die Autoren und Autorinnen aus fünf europäischen Ländern.

 

 

Aus dem Inhalt

Renate Müller/ Stefanie Rhein: Musical self-socialization of adolescents: theoretical perspectives and empirical findings

Beate Großegger: „Musik ist Lebensgefühl und Statement zugleich“. Zur Bedeutung der Popularmusik im jugendlichen Alltag

Barbara Kaminska: Young people’s musical attitudes, preferences and competencies in Poland

David J. Hargreaves/ Alexandra Lamont/ Nigel Marshall/ Mark Tarrant: Pupil and teacher identities in music education. Is there ‘a problem of secondary school music’?

Bengt Olsson: The social dimensions of research on music education in Scandinavia

Armin Langer/ Martin Waldauf/ Christine Preyer:
Na, weil’s Spaß macht! Zum musikbezogenen Erinnerungsvermögen Jugendlicher

Gabriele Eder: Veränderung als Chance. Überlegungen zur musikalischen Sozialisation heutiger Jugendlicher aus der Sicht der Musikerziehung

Michael Huber: Das musikalische Vorleben der Musikerziehung-Studierenden in Wien

Noraldine Bailer: „… Ich bin doch Musiklehrer und Musiker!“ Über die sich verändernde Bedeutung von Musik in der (berufs-)biographischen Entwicklung junger MusiklehrerInnen

 

zu bestellen bei:

Institut für Musiksoziologie
Universität für Musik und
darstellende Kunst Wien
Schubertring 14, 1010 Wien
Tel. 0043/ 1/ 71155/3601
Email: musiksoziologie(at)mdw.ac.at

© 2018 Metternichgasse 8
A-1030 Wien, Tel. +43 1 71 155 DW 3701, Fax +43 1 71 155 DW 3799