Musik als Anstiftung

Theorie und Praxis einer systemisch-konstruktivistischen Musikpädagogik

Band1: Erkenntnistheoretische Grundlagen, didaktische Prinzipien, Interventionsformen

 

zu bestellen im Buchhandel


221 Seiten, Kt, 2006
€ (D) 21,95/€ (A) 22,60/sFr 39,–
ISBN 10: 3-89670-372-2
ISBN 13: 978-3-89670-372-9

 

Wie kann es Musiklehrern gelingen, in einer Zeit universeller Verfügbarkeit von Musik, permanenter multimedialer Beschallung und in einer Zeit, die von einer Pluralität von Identifikationsmöglichkeiten, Werthaltungen und Geschmäckern geprägt ist, den Anschluss an die Lebenswelt ihrer SchülerInnen zu finden? Und wie steht es mit der Pflege der Beziehungs- und Kommunikationsebene zwischen LehrerInnen und SchülerInnen? Das Buch und der Ansatz „Musik als Anstiftung“ versuchen, theoretische wie praktische Antworten zu liefern. Der Autor etabliert mit Hilfe semiotischer Modelle einen musikalischen Zeichenbegriff, der traditionelle und autonome Interpretationen von Musik gleichzeitig zulässt. Er widmet sich außerdem der Anwendbarkeit systemtheoretischer wie konstruktivistischer Theorieelemente auf musikpädagogische Fragen- und Themenstellungen. Die aus der erkenntnistheoretischen Diskussion gewonnenen didaktischen Prinzipien für eine systemischkonstruktivistische Musikpädagogik münden in konkrete Sprach- und Handlungsinterventionen. Beispiele aus der Praxis veranschaulichen die theoretischen Reflexionen.

© 2018 Metternichgasse 8
A-1030 Wien, Tel. +43 1 71 155 DW 3701, Fax +43 1 71 155 DW 3799