Dilemma im universitären Alltag

Im Dilemma spitzt sich eine Konfliktsituation zu. Sie erscheint den Betroffenen ausweglos. An Beispielen aus dem Alltag der Musikuniversität wird aufgezeigt, wie diese dilemmatischen Situationen gleichsam als Katalysator wirken, um verborgene und verdeckte Widersprüche innerhalb der Organisation zutage zu bringen. Es stellt sich heraus, dass die Organisation die Tendenz aufweist, ungelöste Spannungen und Widersprüche auf die Individuen abzuschieben - die Universität produziert quasi die Dilemmata selbst. Das Instrument der Vorder-, Hinter-, und Unterbühne wird als Mittel zur Analyse vorgestellt, um diese ausgeblendeten Anteile der Organisation zu entlarven und zu enttabuisieren. Die Studie regt an, das Lernpotential von Individuen und Organisation zu fördern, um eine universitäre Konfliktkultur zu entwickeln.

Das Buch richtet sich an Verantwortliche in Bildungspolitik und an Universitäten, besonders an Kunstuniversitäten, an WissenschaftlerInnen, KünstlerInnen und Studierende sowie an alle an der Entwicklung der Universität Interessierte.

Schlüsselwörter: Musikuniversität, Dilemma, universitärer Alltag; Konfliktkultur, lernende Organisation, dilemmatische Konstellation.

Dieses Buch wurde mit dem "Award of Excellence 2008" ausgezeichnet.

© 2018 Metternichgasse 8
A-1030 Wien, Tel. +43 1 71 155 DW 3701, Fax +43 1 71 155 DW 3799