Christian Winkler

Die Kunst der Stunde - Aktionsräume für Musik.
Ein Modell zur Vermittlung von Musik aus systmisch-konstruktivistischer Sicht

Rückseitentext

Kinder reagieren oft anders, als Eltern und Lehrer erwarten oder erhoffen. Sie sind eben, wie Heinz von Foerster sagen würde, keine "trivialen Maschinen", die aufgrund unserer erzieherischen Interventionen vorhersehbar handeln. Wir Menschen sind vielmehr äußerst komplexe Wesen, eingebettet in soziale Systeme und ausgestattet mit einem sehr individuellen Erfahrungsschatz.
Die Kunst der Stunde ist eine Idee, wie PädagogInnen der Unmöglichkeit gesicherter Lernerfolge entkommen und statt dessen kreative Prozesse auslösen können. Ausgehend von einem Musikstück werden experimentelle "Räume" angeboten, die zum Malen, Bewegen, Schreiben, Darstellen, Musizieren oder zur Spurensuche anregen. Die TeilnehmerInnen einer Aktion setzen sich mit Hilfe eines künstlerischen Ausdrucksmediums auf sehr persönliche Weise mit Musik auseinander. Let the body produce thoughts...

Das Buch beinhaltet das theoretische Modell einer "Systemischen Pädagogik" und die umfangreiche Darstellung eines musikpädagogischen Projekts samt den kompletten Unterrichtsmaterialien zu Raymond Scotts "Dinner Music for a Pack of Hungry Cannibals" und einer CD mit Hörbeispielen.

Der Auto Christian Winkler, geb 1956, lebt und arbeitet in Wien als Musikpädagoge und Systemischer Familientherapeut. Promotion in Musikpädagogik und Erziehungswissenschaften. Seit 2000 Leiter des Wiener Musikgymnasiums.

© 2018 Metternichgasse 8
A-1030 Wien, Tel. +43 1 71 155 DW 3701, Fax +43 1 71 155 DW 3799