Peter Röbke

Geburtsjahr 1954

Ausbildung / beruflicher Werdegang

  • Studium Schulmusik (mit Hauptfach Violine), Musikwissenschaft, Germanistik und Erziehungswissenschaft in Essen und Bochum, daneben Lehrer für Violine und Musikalische Früherziehung an der Musikschule Velbert (1979-1980)

  • 1980-1985 Gastdozent und anschließend Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Musikpädagogik an der Hochschule der Künste Berlin (u.a. verantwortlich für die Reform der Studienrichtung Diplom - Musikerziehung), daneben Violinlehrer an der Musikschule Berlin-Steglitz (1983-1986)

  • 1985-1994 Leiter der Musikschule Berlin-Wedding (nach 1989 auch stellv. Vorsitzender des Landesverbandes der Musikschulen und Mitglied der Grundsatzkommission des Verbandes deutscher Musikschulen)

  • 1987 Promotion „Der Instrumentalschüler als Interpret. Musikalische Spielräume im Instrumentalunterricht“ (Betreuer: Christoph Richter / Berlin)

  • 1989-1994 Lehrbeauftragter und dann Gastprofessor für Instrumental- und Gesangspädagogik an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien

  • seit 1994 Leiter der Lehrkanzel für Instrumental –und Gesangspädagogik

  • seit Oktober 2010 Institutsleiter des Instituts für Musikpädagogik (IMP) an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien

Statement

„Teaching means to communicate peak experience.“

Arbeitsschwerpunkte

  • Ausbildung von Musikschullehrerinnen und –lehrern, Betreuung von Diplomanden und Dissertanten

  • Evaluation und Weiterentwicklung der Studienrichtung „Instrumental- und Gesangspädagogik“

  • Informelle und formelle Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der Fächer „Didaktik und Lehrpraxis des Instruments/Gesangs“

  • Konzeptionelle Beratung einiger Landesmusikschulwerke / zahlreiche Kooperationsvorhaben (etwa „Modellversuch Flexible Unterrichtsformen“ des oberösterreichischen Musikschulwerks)

  • Umfangreiche Tätigkeit in der Musikschullehrerfortbildung im deutschsprachigen Raum

  • Internationaler Austausch im Rahmen des ERASMUS-Programms: Zusammenarbeit mit der UdK Berlin, den Musikhochschulen in Utrecht und Lissabon

  • Regelmäßige Lehrtätigkeit an der Guildhall School of Music and Drama London

  • Ständige Mitarbeit bei der Zeitschrift „Üben und Musizieren“

  • Forschungsschwerpunkte: gesellschaftliche und pädagogische Aspekte der Musikschulentwicklung, bildungstheoretische Grundlegung des Instrumentalunterrichts bzw. der Musikschulpädagogik, didaktische und methodische Professionalisierung von Instrumental- und Gesangslehrern, integrative Instrumentalpädagogik (Verknüpfung mit musikalischem Theater, Hörschulung, Körperarbeit etc.)

© 2017 Metternichgasse 8
A-1030 Wien, Tel. +43 1 71 155 DW 3701, Fax +43 1 71 155 DW 3799