Veronika Mandl

Ausbildung

  • Lehramtsstudium an der Pädagogischen Akademie des Bundes in Wien
  • Studium der Musik- und Bewegungpädagogik / Rhythmik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
  • Studium der Instrumentalpädagogik "Klassische Gitarre" an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
  • CliniClown: Betreuung von Kindern und Erwachsenen im Krankenhaus
  • Studium Konzertfach „Viola da Gamba“ an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien


  • 2007: Geburt des Sohnes Anatol
  • 2010: Geburt des Sohnes Konrad


Berufliche Stationen

  • 1997 - 2000: Rhythmikunterricht im Rahmen des Therapiekontingentes am Sonderpädagogischen Förderzentrum für Schwerhörige in Wien XXII
  • Seit 1998: Lehrbeauftragte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien am Institut für Musikpädagogik, Fachbereich Elementare Musikpädagogik
  • Seit 2002: Musikvermittlungsprojekte in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Kultursrvice, dem Festspielhaus St. Pölten, den NÖ Tonkünstlern u.a.
  • 2001 - 2005: Mitwirkung bei Triolino, einem Konzertzyklus für junges Publikum ab drei Jahren der Jeunesse Österreich
  • Seit 2006: Moderation von Konzerten für junges Publikum mit der Sinfonietta Baden, im Musikverein Wien, im Festspielhaus St. Pölten u.a.
  • Seit 2007: Agathes Wunderkoffer: Konzertzyklus für junges Publikum ab drei Jahren.
    Idee, Konzept, Inszenierung und künstlerische Leitung: Veronika Mandl. Musikverein Wien
  • 2007 - 2011: KlassiX: Konzertzyklus für junges Publikum ab 10 Jahren.
    Idee, Konzept und Moderation: Veronika Mandl, Musikverein Wien
  • 2007/2008: Erstellung von Workshop-Konzepten für die NÖ Tonkünstler
  • Seit 2009  Senior Lecture an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien am Institut für Musikpädagogische Forschung, Musikdidaktik und Elementares Musizieren
  • Seit 2010: Weiterbildungstätigkeit: Niederösterreichisches Musikschulmanagement, Rhythmusklasse, Internationale Rhythmikwoche Wien, CliniClowns , NÖ Tonkünstler
  • Seit 2011: Konzeption, Inszenierung und Schauspiel von unterschiedlichen Konzerten für junges Publikum bei den Kleinen Festspielen in Golling, in Grafenegg mit den NÖ Tonkünstlern, bei den NÖ KinderSommerSpielen in Herzogenburg u.a.


Statement

Jedes Kind ist gewissermaßen ein Genie, und jedes Genie ist gewissermaßen ein Kind. (Arthur Schoppenhauer)

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Elementare Musikpädagogik in der außerschulischen Musikvermittlung – Innovative Konzeptentwicklung für verschiedene Konzertsituationen für junges Publikum
  • Elementares Musizieren als Aufbaufach – Entwicklung der musikalischen Ausdrucksfähigkeit ohne instrumentalspezifische Vorbildung aber mit Vorkenntnissen im Elementaren Musizieren
  • Elementares Musizieren und Theater – Entwicklung der musikalischen und darstellenden Ausdrucksfähigkeit
© 2018 Metternichgasse 8
A-1030 Wien, Tel. +43 1 71 155 DW 3701, Fax +43 1 71 155 DW 3799