Baschet-Instrumente

Musizieren auf ungewöhnlichen Klang- und Geräuschkörpern

„Nur zu, niemand kann darauf spielen, entdecken Sie selbst!“ Die Brüder François und Bernard Baschet konstruierten in den 60iger Jahren phantasievolle, kegelförmige Instrumente. Diese bunten, nahezu „außerirdisch“ anmutenden Klangkörper laden in besonderer Weise ein, ohne jede musikalische Vorbildung darauf lustvoll und spontan zu improvisieren. Spätestens seit den erfolgreichen Perfomances der englischen Gruppe „Stomp“ sind Besen, Zeitungen, Feuerzangen, Besteck und andere Alltagsgegenstände zum Material als Rhythmuserzeuger avanciert. Die Baschetinstrumente eignen sich besonders für die Erzeugung neuartiger Klänge.

Der aus 14 Instrumenten bestehende Satz ist im Besitz des Musikpädagogische Zentrums, mpz, an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Die Einschulung interessierter Lehrerinnen und Lehrer übernimmt das Musikpädagogische Zentrum mpz. Für Wartung und den Transport an die Schulen wird ein geringfügiger Unkostenbeitrag eingehoben.


Kontakt: Isabell Wodnar
wodnar(at)mdw.ac.at

© 2018 Metternichgasse 8
A-1030 Wien, Tel. +43 1 71 155 DW 3701, Fax +43 1 71 155 DW 3799