Berichte

Nov 16
Berichte 16/17

MFÖ Thementag 2016

Musik & Inklusion


Der diesjährige Thementag der Musikpädagogischen Forschung Österreich (MFÖ), an dem es um Musik & Inklusion ging, fand am 18. November 2016 an der Pädagogischen Hochschule Salzburg Stefan Zweig statt. Das Vorstandsteam um Mag. Dr. Gabriele Enser, Ao.Univ.Prof. Mag. art. Dr. phil. Bernhard Gritsch, H-Prof. Dr. Fritz Höfer und ao.Univ.Prof. Mag.art. Dr. phil. Noraldine Bailer hatten ein abwechslungsreiches Programm an Vorträgen und Best Practices erarbeitet. Aus unserem Institut war ebenfalls Prof. Dr. Christoph Khittl vertreten.

Den Eröffnungsvortrag Inklusion aus bildungswissenschaftlicher Perspektive hielt Vizerektor Prof. Dr. Wolfgang Plaute (Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig). Er benannte verschiedene Intersektionalitätsdimensionen, hielt fest, dass es uns bis heute nicht gelang, zu einem komplexen Verständnis zu Heterogenität zu gelangen und forderte die Abschaffung von Diskriminierung und Ausgrenzung in der Musikerziehung, denn gerade Musikunterricht, wo auch immer gegeben, kann und muss sich exkludierenden Gefahren entgegen setzen. Statt der angekündigten Irmgard Merkt folgte JProf. Dr. Juliane Gerland (Universität Siegen) mit ihrem Vortrag Inklusion aus musikpädagogischer Perspektive. Sie stellte ihre Studie Inklusion als Entwicklungsaufgabe für Musikschulen vor, in der sich problemzentrierte Interviews nach Witzel und teilstrukturierte Fragebögen verwendete. Im nächsten Block ging es um die gerade vom BMWFW mit dem Diversitas Preis 2016 ausgezeichnete Maßnahme Die inklusiv musizierende Band der Universität für Musik und darstellende Kunst All Stars inclusive: Wie Musiker_innen mit und ohne Lernschwierigkeiten Inklusion definieren.

Nachdem Mag.art. Marlene Lacherstorfer (Musikuniversität Wien) über ihre praktischen Erfahrungen als Bandleiterin sprach, stellte Ass.Prof. Dr. phil. Mag.phil. Beate Hennenberg (Musikuniversität Wien) mehrere musikpädagogisch inklusive Forschungsprojekte des Instituts für Musikpädagogik vor, darunter neben jenen aus dem Bereich der All Stars Band auch zum Kreativen Musizieren mit Hochaltrigen und Musizieren mit jungen Menschen mit Flucht- und Migartionserfahrung.

Mag.art. Christoph Falschlungers (Musikuniversität Wien) Vortrag Aspekte einer Inklusiven Didaktik am Beispiel von RhythmikMB zeigte, dass inklusive Didaktik immer auch eine allgemeine Didaktik ist, für jeden Lernenden und Adressaten angemessen.
Mag. Shirley Day-Salmon (Orff Institut Universität Mozarteum Salzburg) plädierte im Referat Inklusives Musizieren am Beispiel der Liedgestaltung stark für das Recht aller auf Bildungs-Zugang zu dieser Welt und brachte vielfältige Ideen und Gestaltungsschwerpunkte, wie an einem gemeinsamen musikalischen Gegenstand gelernt werden kann.

Neben den Vorträgen gab es zahlreiche Möglichkeiten des bereichernden Austausches.

Beate Hennenberg

© 2019 Metternichgasse 8
A-1030 Wien, Tel. +43 1 71 155 DW 3701, Fax +43 1 71 155 DW 3799