Berichte

Nov 17
Berichte 17/18

Inklusion und Musikschule

Neuer Preis für mdw-Band All Stars inclusive


Nachdem die mdw-Band All Stars inclusive im vergangenen Jahr neben dem Diversitas Preis auch den Ehrenpreis des österreichischen Inklusionspreises erhielt, stand am 16. November 2017 eine neuerliche Ehrung an. Der Band, welche von Bernhard Lengauer und Marlene Ecker geleitet wird, wurde der Hauptpreis des Landes Wien des österreichischen Inklusionspreise 2017 unter viel Anerkennung auf einer Galaveranstaltung überreicht.

Zum zweiten Mal wurden inklusive Projekte aus ganz Österreich prämiiert, welche Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in der Gesellschaft fördern. Die Preisverleihung fand in den Räumlichkeiten der Österreichischen Lotterien in 1030 Wien statt.

Der Antrag war unkompliziert zu schreiben. Ausgehend von der Tatsache, dass die österreichischen Universitäten wichtige Impulsgeber für gesellschaftliche Entwicklungen sind und eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft, in deren Auftrag sie lehren und forschen, wahrnehmen, sind Innovationen und neue Zugänge notwendig. Die Nationale Strategie zur sozialen Dimension in der Hochschulbildung fordert einen Exzellenzanspruch, ergänzt ihn mit jenem nach Qualitätssteigerung durch Heterogenität und Diversität. Das gesamte Leistungsspektrum der Hochschulen ist gefordert – die Band All Stars inclusive zeigt ein hervorragendes Beispiel.

Die Juroren wussten übrigens nicht, dass die inklusive Band als musikalischer Act des Abends bereits angefragt war. Univ.Prof. Dr. Germain Weber, der Präsident der Lebenshilfe Österreich, begründete die Preis-Entscheidung der Kommission für die All Stars inclusive damit, dass es besonders sei, dass die Band an einer exklusiven Kunstuniversität implementiert sei, dass sie gemeinsames Musizieren von Menschen mit und ohne Behinderungen ermögliche, und dass die Band Studierende vorbereite für eigene inklusive Projekte und für gelebte Inklusion in den späteren Berufsfeldern.

Hanna Kamrat (Vorsitzende des Lebenshilfe Selbstvertretungs-Beirates) moderierte gemeinsam mit Renata Schmidtkunz (Ö1) die Gala und machte am Ende Mut, weitere inklusive Projekte zu initiieren und sich in den nächsten Jahren für den Inklusionspreis anzumelden (www.lebenshilfe.at).

Christoph Falschlunger, Beate Hennenberg

© 2017 Metternichgasse 8
A-1030 Wien, Tel. +43 1 71 155 DW 3701, Fax +43 1 71 155 DW 3799