Berichte

Mai16
Berichte 15/16

Bewegungsbegleitung in Helsinki

Veronika Kinskys Erasmus Lehrendenmobilität in Finnland


Der Kontakt und Austausch des EMp-Fachbereichs mit den finnischen Kolleginnen Sanna Vuolteenahoim und Laura Huhtinen Hilden wurde weiter vertieft. Nachdem die beiden finnischen Fachvertreterinnen vor einigen Jahren Wien besucht haben und Ruth Schneidewind bereits in Finnland war, habe nun ich Helsinki im Rahmen des Erasmus + Teachermobilily-programms besucht. Meine Lehrtätigkeit fand während der Metropolia International Week von 14.3. bis 18.3. statt. Metropolia ist die größte Universität Finnlands und umfasst Ausbildungsstätten im Bereich Kultur, Wirtschaft, Gesundheit, Soziales und Technik. Es gibt an der Metropolia Universität vier musikpädagogische Studienangebote: IGP Klassik, IGP Popular, Popular Komposition/Arrangement und EMP. Alle Studien werden als Bachelor und als ein miteinander vernetztes Masterstudium angeboten. Zentraler Studienort ist das Konservatorium, das mit seinem reichhaltigen Unterrichtsangebot für alle Altersgruppen ein ideales Hospitations- und Praxisfeld für die Studierenden bietet.

Thema meines Unterrichts war musikalische Bewegungsbegleitung am Klavier für etwa 16 Studierende des Bachelorstudiums „Early childhood education and musical communication“. Auch die beiden Klavierlehrenden der Studierenden dieser Ausbildung hospitierten, um meinen praxisorientierten von der Rhythmik geprägten Ansatz der Bewegungsbegleitung kennen zu lernen. Vier Klaviere standen für uns bereit, so dass zeitweise zwölf Studierende zugleich spielen konnten, um angstfrei passende musikalische Entsprechungen für unterschiedlichste Arten von Bewegungen zu finden. Neu und erkenntnisreich war für Studierende und Lehrende, dass es nicht unbedingt virtuoses, musikalisch komplexes Können braucht, um Bewegung gut zu begleiten, sondern die Fähigkeit empathisch zu beobachten und mit den sich Bewegenden in Beziehung zu treten. Wichtig ist die Anpassung des Tempos, der Dynamik und des Tonraumes an die Bewegung und das gelingt oft mit einfachem Tonmaterial viel besser.

Zusätzlich zu meiner Lehrtätigkeit konnte ich interessante Einblicke in den Unterricht mit Babys, Vorschulkindern und auch Schulkindern auf der Kantele, dem traditionellen finnischen Instrument, bekommen. Ein besonderes Erlebnis war ein gemeinsamer offener Abend, wo sich Studierende, Lehrende, Kinder und Erwachsene trafen, um miteinander bewegt und musikalisch in Dialog zu treten. Da entstanden Dialoge zwischen einzelnen TänzerInnen und MusikerInnen ebenso wie spontane gemeinsame Tanzkreise zu stimmlicher Improvisation, wilde exstatische Ausbrüche und zarte stimmungsvolle Momente, jazziges Grooven, zeitgenössisches Experimentieren und auch traditionell anmutende Phasen und ein zarter, stimmungsvoller Abschluss, ein Moment tiefer Dankbarkeit für das gegenseitige Geschenk von Musik und Bewegung.

Insgesamt war mein Aufenthalt in Finnland von vielfältiger gegenseitiger Bereicherung und großer herzlicher Gastfreundschaft geprägt. Diese über das  Erasmusprogramm gut unterstützte Möglichkeit der fachlichen Weiterentwicklung im internationalen Austausch ist großartig und äußerst empfehlenswert.

Veronika Kinsky

© 2018 Metternichgasse 8
A-1030 Wien, Tel. +43 1 71 155 DW 3701, Fax +43 1 71 155 DW 3799