Berichte

EAS-Kongress Athen 5/2004

Der diesjährige Kongress der Europäischen Arbeitsgemeinschaft Schulmusik (EAS) fand vom 6. bis 9. Mai 2004 in Griechenland statt, und zwar in Athen, in Paiania, Philippos Nakas Hall, und im Musico Gymnasio Pallini. Der Kongress mit dem Thema
„Musik auf der Akropolis.
Musikpädagogik in traditionellen und zeitgemäßen Kontexten“
wurde gemeinsam mit dem EAS vom Panhellinischen Musiklehrerverband (PEKM) geplant und veranstaltet.

Repräsentanten vieler Länder Europas hielten Vorträge und Workshops zu folgenden Themenbereichen:
1. Mythos und Philosophie. Auf der Spur des Mythos und der Mathematik in der Musik
2. Schule und Musik. Die Musikausbildung in den Allgemeinbildenden und Musik-Schulen
3. Wie wir Musik lernen. Die Rolle der Improvisation, der Tondichtung und der Aufführung in der Musikerziehung
4. Kulturwerte. Die Musikerziehung als Träger der Wertübertragung und Wertebildung
5. Griechenland und Europa. Die örtliche Tradition in der Musikausbildung
(Alle ReferentInnen und Vortragsthemen finden Sie hier.)

Einen Höhepunkt des Programms bildete der Besuch des Pallini-Musikgymnasiums und dabei die Teilnahme an Unterrichtsstunden sowie an einer Orchesterprobe und dem Spiel der Ensembles traditioneller griechischer Musik.

Und wie bereits bei früheren EAS-Kongressen spielten auch hier Ort und Umgebung des Kongresses eine wichtige Rolle, hier also vor allem die Stätten des antiken Athen und des Altstadtbereichs Plaka.

Für den EAS-Vorstand wurden die Tage vor und nach dem Kongress intensiv genutzt, um die weitere Arbeit und Entwicklung der EAS zu klären. Hier standen die Planung des Prager Kongresses 2005 sowie der Vorstandssitzung im November 2004 in Prag im Vordergrund, ferner die im nächsten Jahr durchzuführenden Vorstandswahlen.

Der Athener EAS-Kongress zeigt sich rückblickend als wichtige Station in der Entwicklung der EAS, und wir blicken mit großer Erwartung auf die nächste Station: den Prager Kongress, Mai 2005.

 

Franz Niermann

 

Vor Kongressbeginn besichtigen EAS-Vorstandsmitglieder die antiken Stätten auf der Akropolis, hier vor dem Parthenon.

Ein weiteres Konferenz-Gebäude. Hier fanden in kleinen Räumen vor allem die Präsentationen und Diskussionen statt.

Forum 1 (v.l.n.r.): Andreas Waczkat (D), Sture Brändström (S), Mihalis E. Adamis (GR), Ene Kangron (Estland), Carola Schormann, Chair (D)
Forum 2 (v.l.n.r.): G. Kokkonis (GR), Claude Duchèsne (BE), Sarah Hennessy (GB), Herbert Meyer, Chair (BE)
Forum 3 (v.l.n.r.): Madeleine Hjort (SE), Gerhard Sammer (AT), Xanthoula Papapanagiotou (GR), Christer Wiklund, Chair (SE)
Das Auditorium des EAS-Kongresses in der Philoppos Nakas Hall, Paiania
Ein Mädchenchor des Musikgymnasiums Pallini singt zur Eröffnung des Kongresses
Eröffnungs- und Begrüßungsworte (v.l.n.r.): Repräsentantin eines anderen griechischen Musiklehrerverbandes, EAS-Präsident Josef Scheidegger (CH), A. Glynias, Panhellenischer Musiklehrerverband (GR), Stella Yeorgouli, Organisatorin des Kongresses (GR)
Marie-Thérèse Pouget (F), Konstantina Dogani (GR), Stella Yeorgouli, Organisatorin des Kongresses (GR)
Besuch beim Musikgymnasium Pallini, hier der Innenhof der Schule
Stefanos Vasileadis, Komponist und Präsident des Zentrums für zeitgenössische Musikforschung (GR) erläutert sein Lebenswerk, zwei Musiker spielen und singen seine Melodien.
Ein Ensemble der Schule spielt traditionelle griechische Volksmusik.
Ein weiteres Ensemble des Musikgymnasiums spielt und erläutert griechische Musik.
Das Orchester des Musikgymnasiums spielt große Werke der Musikgeschichte.
Nach einem Besuch eines byzantinischen Gottesdienstes erläutert der Kantor Lykourgos Angelopoulos diese Kirchenmusik.
José Rodrigues (ES) und Carola Schormann (DE) in der byzantinischen Kirche.
Ein Schnappschuss vor der byzantinischen Kirche.
Zum Ausklang des Kongresses zu einem Abschlusstrunk mit einem herrlichen Blick auf die Akropolis.
Josef Scheidegger (EAS-Präsident) und Franz Niermann (EAS-Vizepräsident) stellen sich der Fotografin Konstantina Dogani.
„Musik an der Akropolis“: Ein Orchester spielt für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kongresses
© 2019 Metternichgasse 8
A-1030 Wien, Tel. +43 1 71 155 DW 3701, Fax +43 1 71 155 DW 3799